Aus dem Projekt KoWeMi

Die Mikrotechnik-Branche inkl. verwandter Schlüsseltechnologien ist charakterisiert durch viele kleine und mittelständige Unternehmen, die hochspezialisiert und stark ausdifferenziert sind, sowie durch eine rasante technische Entwicklung und Digitalisierung. Zudem herrscht eine starke asiatische Konkurrenz bei gleichzeitig starkem Fachkräftemangel. Um weiterhin zukunfts- und wettbewerbsfähig zu bleiben, sind passgenaue und fortlaufende Weiterbildungen essenziell. Bisher gibt es aber keine Strukturen in der Mikrotechnik-Branche, die eine überbetriebliche Weiterbildung fördern. Das Ziel von mIQu ist somit die Koordination branchenweiter und überregionaler Weiterbildungsverbünde in der Mikrotechnik. Die Koordinierungsstelle soll Unternehmen aus der Mikrotechnik aus NRW und später auch bundesweit zusammenbringen, die Entwicklung von Weiterbildungsverbünden fördern und somit die Weiterbildungsquote und -qualität in der Branche verbessern sowie die Teilnehmerzahl an Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten und Unternehmen erhöhen.

Ziele angepasst an Logo